• Die Beurteilung der Schutzmaßnahmen schützt Ihre Mitarbeiter und verhindert Ausfälle.
  • Die eingesetzte Messtechnik entspricht der DIN VDE 0413.
  • Eine Prüffristenüberwachung bietet Ihnen das Cablework-DGUV V3-Managementsystem.

Die DGUV Vorschrift 3, elektrische Anlagen und Betriebsmittel (vormals BGV A3) besagt, dass alle Anlagen ausschließlich von einer Elektrofachkraft mit ausreichende Erfahrung im Umgang mit der Messtechnik oder von Personen unter Leitung und Aufsicht einer solchen Elektrofachkraft errichtet, gewartet oder verändert werden dürfen.

Die verantwortliche Elektrofachkraft ist vom Unternehmer dezidiert beauftragt, Fach- und Aufsichtsverantwortung zu übernehmen. Der Unternehmer überträgt damit Pflichten und Aufgaben auf die verantwortliche Elektrofachkraft. Diese Verantwortung können Sie an die Cablework GmbH übertragen.

Bei den stationären Anlagen handelt es sich um Elektroanlagen, die mit dem Objekt fest verbunden sind, z.B. in Containern, auf Fahrzeugen oder in Gebäuden installiert sind. Diese Anlagen sind mit dem elektrischen Versorgungsanschluss fest verbunden.

Zu dieser Kategorie gehören auch die nichtstationären Anlagen. Diese werden nach dem Gebrauch an einem neuen Einsatzort wieder aufgebaut. Hierzu gehören Anlagen auf Baustellen und fliegende Bauten. Diese Anlagen sind mit dem elektrischen Versorgungsanschluss fest verbunden.

Die Prüfungen können fachgerecht durch die Cablework GmbH durchgeführt werden, denn es sind ausreichende Erfahrungen für das Prüfen elektrischer Anlagen vorhanden. Die eingesetzte Messtechnik entspricht der DIN VDE 0413.

Bevor eine Anlage vom Benutzer in Betrieb genommen wird, ist diese zu überprüfen und in einem Prüfprotokoll zu dokumentieren. Entsprechend der festgelegten Prüffristen sind wiederkehrende Überprüfungen durchzuführen. Anlässlich dieser Prüfungen sind Änderungen und von der ursprünglichen Anwendungsbestimmung erkennbare Abweichungen zu dokumentieren. Es sind regelmäßig wiederkehrende Überprüfungen durchzuführen bei denen Werte gemessen werden, die eine Beurteilung der Schutzmaßnahmen bei indirektem Berühren ermöglichen. Hierzu gehören z.B. Ansprechwert von Isolations-Überwachungen, Schleifen- und Schutzleiterwiderstand oder Auslösefehlerstrom. Es sind bei wiederkehrenden Messungen die in er DIN VDE 0100 Teil 600 enthaltenen Grenzwerte einzuhalten.